REGELUNGEN ZUR WIEDERAUFNAHME DES TRAININGSBETRIEBES

REGELUNGEN ZUR WIEDERAUFNAHME DES TRAININGSBETRIEBES IN SCHÜTZEN- UND BOGENSPORTVEREINEN

Stand 20.04.2020

 

Aufgrund der landesrechtlichen Änderungen der Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) vom 16.04.2020 in Nordrhein-Westfalen und der Vierten Corona-Bekämpfungsverordnung (4. CoBeLVO) vom 17.04.2020 in Rheinland-Pfalz gibt es in den jeweiligen Landesteilen des Verbandsgebietes des Rheinischen Schützenbundes e.V. unterschiedliche Verbots- und Erlaubnistatbestände zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes in Vereinen und für Bundeskader. Die unterschiedlichen Regelungen der beiden Bundesländer zeigen wir Ihnen anhand nachfolgender Fallbeispiele auf. Die Ergebnisse sind sowohl mit dem Landessportbund Rheinland-Pfalz wie auch mit dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen abgestimmt. Die Regelungen gelten jeweils ab dem 20.04.2020.

Frage: Welche Schießstände/Bogensportplätze dürfen ab dem 20.04.2020 für wie viele Personen geöffnet werden?

Rheinland-Pfalz:

Es dürfen nur offene Schießstände für bis zu 2 Personen bzw. Personen eines Haushalts für den Vereinsbetrieb geöffnet werden. Nur Bundeskader dürfen auf offenen Schießständen mit max. 5 Personen trainieren. Dies gilt für das Training von Bundeskadern (NK1, PK, OK). Geschlossene Schießstände, die als Landesstützpunkte anerkannt sind, können von RLP-Bundeskaderathleten (auch Para-Bundeskader) genutzt werden. Hier gilt die maximale Anzahl von 5 Personen. Der Bogensport darf ausschließlich im Freien ausgeübt werden. Die Anzahl der gleichzeitig trainierenden Vereinsmitglieder darf die Zahl von 2 Personen nicht überschreiten – für Bundeskader gilt die Anzahl von 5 Personen analog.

Nordrhein-Westfalen:

Untersagt sind jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen, sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen (§ 3 Abs. 3 CoronaSchVO NRW). Dies trifft auf alle Schießstände und Bogensportplätze zu – egal ob unter freiem Himmel oder in geschlossenen Räumen. Die NRW-Landesregierung beabsichtigt am 30.04.2020 die Regelungen hinsichtlich einer eventuellen Öffnung und Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes in Sportvereinen zu überprüfen. Bei einer Neuregelung würden diese frühestens am 04.05.2020 in Kraft treten. Es bleibt also weiterhin abzuwarten.

 

Termine
  1. KM 2021 Zentralfeuerpistole

    Donnerstag, 10.12.2020-18:00 - 21:00
  2. KM 2021 Sportrevolver .357 Magnum

    Samstag, 12.12.2020-09:00 - 17:00
  3. KM 2021 Schnellfeuerpistole .22 kurz

    Montag, 14.12.2020-17:00 - 21:00